So funktioniert´s?

So wird dein Schwein gehalten.

Homefarmer- Schweine werden vorzugsweise in Auslaufhaltung gehalten. Bei der Auslaufhaltung werden die Schweine in Bereichen gehalten, die über einen Stallinnen- und Stallaußenbereich verfügen. Das heißt, sie können sich frei im Außenbereich oder im Innenbereich bewegen. Vorteil dieser Haltungsform gegenüber einer reinen Freilandhaltung ist, dass der Schweinebestand bei Bedarf und nach gesetzlicher Anordnung in Quarantäne gehalten werden kann. Grund für eine angeordnete Quarantäne könnte zum Beispiel der Schutz vor Seuchen sein.

Homefarmer als Brücke zu BIO.

Homefarmer als Brücke und Bindeglied:
Wir sehen uns als Brücke und Bindeglied zwischen den konventionellen Mastbetrieben und den BIO- zertifizierten Betrieben und wollen den Bauern einen einfachen, sicheren und fairen Einstieg in eine artgerechte Tierhaltung ermöglichen.

  • Ohne Bürokratie
  • Ohne immense Investitionen
  • Ohne langen Zertifizierungsprozess

Homefarmer- Standards:
Homefarmer- Schweine werden in Auslaufhaltung gehalten und die Bauernhöfe müssen nicht zwangsläufig biozertifiziert sein. Um vollwertiger Homefarmerbauer zu werden, müssen die Homefarmer- Standards eingehalten werden. So ermöglichen wir auch nicht BIO- zertifizierten Bauern, Homefarmer- Partner zu werden und eine Belohnung für eine artgerechte Tierhaltung zu bekommen.

Da kommt dein Schwein her.

Dein Ferkel, das bei der der Familie Wonisch eingestellt wird, wird von Manfred Hofer aus Mitterfladnitz gezüchtet, der einen kleinen, liebevollen Nebenerwerbsbetrieb führt.

So kommt dein Schwein zum Bauern.

Transportiert wird dein Ferkel mit dem selbst gebauten, zugelassenen Traktoranhänger der Familie Wonsich, der von Wolfgang gelenkt wird. So können wir garantieren, dass wir alles für das Wohl deines Schweines tun.

Zwischen den beiden Höfen liegen 11 km, die mit dem Traktor in ca. 20 min befahren werden.

 

Hier kannst du dein Schwein besuchen.

Nach dem Transport kommt dein Schwein in sein neues Gehege, wo es in Auslaufhaltung lebt und wo du es jederzeit besuchen und via Livestream beobachten kannst.

So heißt dein Schwein.

Den Namen deines Schweines kannst du selbst vergeben. Wenn du ein halbes Schwein mietest, bekommt dein Schwein einen Doppelnamen z.B.: Peter- Alexander

Antibiotika und Medikamente preventiv- Nicht mit deinem Schwein.

Homefarmerschweinen werden präventiv keine Medikamente, wie Antibiotika oder Wachstumsmittel, verabreicht. Natürlich steht das Wohl der Tiere an oberster Stelle und nach tierärztlicher Anordnung werden alle notwendigen Maßnahmen getroffen, um dieses auch zu gewährleisten.

Schwänze schneiden und Zähne schleifen- Nicht mit deinem Schwein.

Bei Homefarmer- Schweinen strengstens verboten

Sowohl das Kupieren (Beschneiden) der Schwänze als auch das Schleifen der Zähne ist bei Homefarmerschweinen untersagt. Bei Haltungsformen, bei denen Schweinen nicht genügend Platz und kein Beschäftigungsmaterial zur Verfügung steht, werden die Zähne abgeschliffen und die Schwänze beschnitten, damit die Schwänze nicht von anderen Schweinen abgebissen werden können. Die offenen Wunden stellen eine Grundlage für Infektionen dar. Haben die Schweine jedoch genug Platz und können im Erdreich oder im Stroh wühlen, ist das Kupieren und das Beschneiden nicht notwendig.

So wird kontrolliert, ob die HF- Standards eingehalten werden?.

Die Kontrolle übernimmt Homefarmer und jeder Kunde, der sein Schwein besucht oder via Webcam betrachtet.
Wir garantieren unseren Kunden eine lückenlose Nachvollziehbarkeit und Transparenz.

Kontrolle:
Die Kontrolle, dass die Homefarmerstandards von den Homefarmerbauern eingehalten werden, übernimmt nicht nur Homefarmer selbst, sondern auch alle Homefarmerkunden. Durch die Besuche beim Bauern und durch die Betrachtung via Webcam hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit, sich von der Einhaltung der Homefarmer- Standards zu überzeugen.

Transparenz:
Wir garantieren unseren Kunden eine lückenlose Nachvollziehbarkeit, wo die Schweine geboren, aufgewachsen und geschlachtet wurden. Diese Informationen werden dem Kunden mit einem Herkunftsnachweis garantiert.

Verstoß melden und zur Verbesserung beitragen:
Solltest du einen Verstoß gegen die Homefarmer- Standards bemerken, bitten wir dich, uns dies mitzuteilen. Wir werden diesen Verstoß umgehend mit dem Bauern zusammen bearbeiten und unser Konzept dadurch verbessern.

Das Schwein essen, das ich kenne. Ist das nicht komisch?

Unserer Meinung nach, muss diese Frage jeder für sich selbst beantworten. Wir haben dazu folgende Meinung:

  • Verbindung ist kein muss: Es muss nicht jeder Homefarmerkunde sein Schwein besuchen und eine Verbindung zum Schwein aufbauen, aber jeder Kunde hat das Recht dazu. Allein dieser Umstand verpflichtet uns schon, die Homefarmer- Standards einzuhalten und du kannst dir sicher sein, dass dein Schwein gut gehalten wird.
  • Denkanstoß: Wir wollen bewusst einen kleinen Denkanstoss geben und damit ein Bewusstsein dafür schaffen, dass hinter einem Stück Fleisch ein Lebewesen ist.

Soviel Fleisch isst der Durchschnitt?.

Natürlich ist der Fleischkonsum individuell unterschiedlich, aber unglaublich aber wahr, durchschnittlich isst jeder Österreicher im Jahr ca. 38 Kg Schweinefleisch. Dies entschpicht ca. einem halben Schwein.

Quelle:orf.at und Statistik Austria

Ein ganzes Schwein ist zu viel.

Wenn dir ein ganzes Schwein zu viel ist, stehen dir folgende Varianten zur Auswahl:

Ein viertel Schwein entspricht ca. 16Kg Fleisch, was wiederum ca. 2-3 Fächer in einem Gefrierschrank entspricht. Für einen durchschnittlichen 4 Personen-haushalt, reicht diese Größe ca. 3 Monate.

Ein halbes Schwein entspricht ca. 34 Kg Fleisch, was wiederum ca. 4-5 Fächer in einem Gefrierschrank entspricht. Für einen durchschnittlichen 4 Personen-haushalt, reicht diese Größe ca. 6 Monate.

Ein ganzes Schwein entspricht ca. 70 Kg Fleisch, was wiederum ca. 7-8 Fächer in einem Gefrierschrank entspricht. Für einen durchschnittlichen 4 Personen-haushalt, reicht diese Größe ca. 12 Monate.

So und hier wird dein Schwein geschlachtet.

Um eine möglichst stressfreie Schlachtung garantieren zu können, werden Homefarmerschweine mit einer Stromzange oder mit einem sogenannten Schlachtschussapparat betäubt und danach mit einem Messerstich geschlachtet. Dies geschieht nach einer Lebendbeschau durch den Amtstierarzt und vorzugsweise direkt am Hof des Homefarmer- Partnerbauer.

So kommt dein Fleisch zu dir.

Postversand: Wir versenden dein Fleisch “Next Day Delivery” mit der Österreichischen Post AG. Das bedeutet, dass du die Lieferung bei einer Versendung am Dienstag bereits am Mittwoch erhältst. An welchem Tag der ausgewählte Bauer das Fleisch versendet, ist beim Bestellprozess aus den Informationen zum Bauern zu entnehmen. Die Post schafft die Lieferung am gewünschten Zustelltag zu 99%. Sollte es einmal nicht machbar sein, erhältst du dein Fleisch am Folgetag.

Abholung beim Bauern: Du kannst dein Fleisch direkt beim Bauern abholen, oder du lässt es dir liefern.

So lagerst du dein Fleisch.

Dein Fleisch wird vakuumverpackt geliefert. Somit kannst du es bedenkenlos, ohne Qualitätsverlust, über einen langen Zeitraum einfrieren (6-8 Monate).

So taust du dein Fleisch auf.

Am besten ist es, wenn du das Fleisch im Kühlschrank auftauen lässt, denn zu schnell aufgetautes Fleisch verliert viel Flüssigkeit und wird beim Garen trocken. Du kannst es jedoch auch mit Warmluft, in der Mikrowelle (Vakuumverpackung entfernen), oder in kaltem Wasser auftauen lassen (in der Vakuumverpackung). Wichtig ist, dass das Fleisch vollkommen aufgetaut ist, denn dadurch läuft beim Zubereiten weniger Saft aus. Der Fleischsaft, der beim Auftauen austritt, darf keinesfalls weiterverwendet werden.

Lagerung von Speck und geräucherten Rohwaren.

Das geräucherte Fleisch kann vakuumverpackt über Monate eingefroren werden.

Nicht eingefrorener, aus der Vakuumverpackung entnommener Speck oder Rohschinken sollte kühl, trocken und luftig gelagert werden. Zum Verpacken kannst du z. B. Pergamentpapier, Butterbrotpapier oder ein Küchentuch verwenden. Die rohen Räucherwaren können auch auf einem Holzbrett, mit einem sauberen, trockenen Tuch zugedeckt, gelagert werden. Bitte kein Plastikbrett, Keramikteller oder Ähnliches als Unterlage verwenden, da die Ware atmen können muss. Richtig gelagert sind die rohen Räucherwaren zum Teil monatelang haltbar. Die Waren werden zwar trockener, verderben jedoch nicht.

Eine weiße oder leicht grünliche Schicht ist nur Pökelsalz, das bei der Trocknung auskristallisiert ist und ein Zeichen von weiterer Reife (wie z. B. bei Salami) und kann abgebürstet oder weggeschnitten werden.

Luftzieher (=gebrochene Vakuumverpackung) müssen sofort ausgepackt, eingefroren oder, wie oben beschrieben, gelagert werden. Ansonsten schimmelt die Ware.

Geöffnetes, im Kühlschrank und Papier gelagertes Geslechtes, sollte in 1-2 Wochen aufgegessen werden. Was sicherlich kein Problem ist ;-).

 

Das kostet dir dein Schwein.

Je nachdem, bei welchem Bauern du bestellst, wie du dein Fleisch aufbereitet haben willst und welche Größe du mietest, kostet dir das KG Fleisch zwischen 9€ und 14€.

So bezahlst du.

Die Bezahlung erfolgt mittels einer Anzahlung bei Abschluss der Bestellung und einer Endzahlung bei Erhalt deines Fleisches.

 

  • Anzahlung: Die Anzahlung bei Abschluss der Bestellung erfolgt mittels EPS-Sofortüberweisung. Näherer Informationen über das österreichische Bezahlsystem EPS findest du hier.
  • Endzahlung: Die Endzahlung erfolgt bei Erhalt deines Fleisches. Entweder Bar bei der Abholung beim Bauern oder mittels EPS-Sofortüberweisung. Wir senden dir die Endrechnung und eine Zahlungsaufforderung per E-Mail zu.

 

Ich bin Bauer und würde gerne über das Konzept quatschen!

Bitte sende uns einfach ein Mail mit deinem Namen und deiner Telefonnummer an office@homefarmer.at. Wir werden uns in Kürze bei dir melden.

Hast du eine andere Frage?

Wenn du weitere Fragen hast, bitte zögere nicht uns diese an office@homefarmer.at zu senden. Wir werden uns bemühen, diese so schnell als möglich zu beantworten.

Warum Homefarmer?

Durch die Kontrolle, die Transparenz und dem Bezug zum Tier, wollen wir das Fleischkonsumverhalten ein klein wenig zum Positiven verändern und dem Fleisch seinen wahren Wert zurückgeben. Unter dem Motto „mehr Qualität statt Quantität“, sind wir davon überzeugt, dass es an der Zeit ist, Fleisch verantwortungsvoll und bewusst zu konsumieren.